Knallig und direkt

Über Jahre hinweg schickten wir Läuferinnen Stoßgebete gen Himmel in der Hoffnung, dass endlich Farbe in unser Laufschuhsortiment kommen möge. Immer wieder neue Modelle in Weiß, bestenfalls mit einem dezenten Streifen in Türkis, Orange, Rosa oder Babyblau versehen. Langweilig!

Irgendwann müssen die zahlreichen Gebete, Blogbeiträge und Forendiskussionen wohl doch bis in die Designabteilungen von Brooks, Saucony & Co durchgedrungen sein. Et voilà, jetzt haben wir den Salat! Schreiendes Pink, knalliges Orange, leuchtendes Neongrün. Von den knatschbunten Salomon-Trailschuhen gar nicht zu reden.

Ein reichlich buntes Paar habe auch ich erwischt. Aber wenn’s sehr gut passt und preisreduziert ist … 😉

K-Swiss Blade Light Run heißt die Neuerwerbung, erst seit diesem Jahr in den Geschäften, in verschiedenen Laufschuhtests hoch gelobt. Also will ich auch probieren. 8)

Erste Eindrücke auf einer abendlichen 6 Kilometer-Runde: Deutlich härter und direkter als die Pegasus-Sofas, die ich seit meinem Umstieg auf Neutralschuhe laufe und die ein gewisses Filzpuschen-Feeling erzeugen. Mit dem K-Swiss habe ich viel mehr Bodenkontakt, spüre deutlicher, wie und wohin ich den Fuß setze, und merke kein „Nachsacken“ wie im Pegasus. Das ist gewöhnungsbedürftig, ebenso die vergleichsweise geringere Sprengung. Aber eigentlich sehr angenehm. Und ein kleiner Schritt in Richtung „natürliches“ Laufen. Ein Nachteil: Der Schuh ist ein reiner Asphaltschuh. Auf Feldwegen setzen sich die Lamellen (Blades) unter der Sohle mit kleinen Steinchen zu. Das nervt! Und „light“ ist nur der Name; mit 248 g in Größe UK 6 ist der Blade Light Run kaum leichter als der Pegasus.

Trotzdem das Fazit: Der violette Schweizer mit den gelben Schnürsenkeln darf bleiben, wenn ich auch übermorgen noch keine unschönen Nachwirkungen des Laufs merke. Aus Angst um meine Achillessehnen, die durch den flacheren Sohlenaufbau etwas stärker belastet werden, werde ich ihn anfangs nur auf kurzen Strecken tragen. Da aber im Moment fast alle meine Läufe kurz ausfallen, stellt das keine besondere Einschränkung dar. 😉

Advertisements

12 Gedanken zu “Knallig und direkt

  1. Huuuuaaaahhh, gewagt gewagt, aber ich habe aus preislichen Gründen auch schonmal zu neongelben Schuhen gegriffen.

    Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich nie nach mehr Farbe beim Schuh geschrien habe, da wird es nur noch schwerer die „restlichen“ Klamotten farblich darauf abzustimmen.
    Kunterbunt laufe ich auch nicht gerne, etwas Ästhet ist man ja auch.

    Pass auf Dich auf in Sachen Minimalschuh. Ich traue mich bei meinen ersten zarten Laufversuchen noch garnicht in die Barfußschuhe.

    Aber Du bist ja auch vorsichtig, als gebranntes Kind, da erübrigen sich eigentlich die Worte.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • @Volker: „Gewagt“ ist das richtige Wort … beim ersten Anblick dachte ich, ich bekomme Augenkrebs davon. Den Schuh kann man eigentlich nur zu schlichtem Schwarz tragen (oder zu einem neongelben Oberteil, wie Margittas neuer Jacke zum Beispiel). Oder man pflegt den Papageienlook und läuft im Dunkeln! 8)

      Keine Sorge, ich bin SEHR vorsichtig. Höchstens einmal pro Woche, höchstens 35-40 Minuten für’s Erste. Von „Barfuß-“ und „Minimalschuhen“ ist der K-Swiss allerdings noch sehr weit weg. Er hat ein Dämpfungssystem unter der Sohle, eben diese relativ dicken Lamellen, die den Schuh schwerer machen, als ich gedacht hätte. Für meinen Fuß ungewohnt ist, dass er verglichen mit den Pegasus (und auch den Lunarglide und Lunarelite, die ich früher gelaufen bin, von Asics gar nicht zu reden) flacher ist. Ich trage zwar auch im Alltag flache Schuhe, aber beim Laufen bisher nicht. Und ich habe schon gespürt, dass sowohl Achilles- als auch Plantarsehne mehr arbeiten müssen. Das ist gut so, aber ich darf sie nicht überfordern. 🙂

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

  2. Plumpe Frage: hast du die online gekauft oder gibt’s bei euch ein Geschäft, in dem man die anprobieren kann? (so ganz blind kaufe ich ja bei unbekannten Marken nicht) und was hat der gekostet?

    Gefällt mir

    • @Lizzy: Die hab ich online gekauft bei sp24.com (für 70 €) – in der Hoffnung, ihn zurückschicken zu können, wenn es nicht geht. Probiert hatte ich ihn schon einmal beim RunnersPoint. Damals war er noch zum Regelpreis von 100 € zu haben, aber konnte ich mich nicht recht entschließen und hab dann in einem anderen Geschäft den Pegasus getestet und gekauft. Und als ich ihn jetzt vor Ort kaufen (und notfalls zurückbringen wollte), führte unser RP ihn nicht mehr.

      Gefällt mir

  3. Ganz schön mutig, FrauWeinbergschnecke, die ab sofort die Laufstrecke in lila leuchtend verunsichern wird. Aber Läufer bringt Farbe in die Welt, wenn lila auch nicht gerade zu meinen Lieblingsfarben zählt.

    248 g ist noch recht schwer, mittlerweile reise ich mit 198 g, und ich bin auf dem Trip nach noch weniger, aber du hast schon Recht, in deinem Falle ist erhöhte Vorsicht angesagt, Schritt für Schritt tasten, ob es auch mit diesem Schuh gut gehen wird, das wünsche ich dir.

    Ansonsten finde ich knallige Farben beim Laufen richtig gut – wie sonst würde ich mit knallroten Schuhen und knallgelber Jacke meine Kreise ziehen, die im übrigen sehr gut zu lila passen würde, wie du treffend feststelltest !!

    Viel Glück damit – und wundere nicht, wenn du vermehrt Blicke bei deinen Läufen bei Tageslicht ernten wirst !! 😉

    Ganz nebenbei haben wir einmal einen Auto-Auffahrunfall provoziert, der Autofahrer sah uns Läuferinnen interessiert und freudig (zu freudig !!) zu, weil er einen wichtigen Moment nicht aufpasste, fuhr der Arme auf seinen Vordermann auf, das wird er wohl ewig bereut haben !! 😉

    Gefällt mir

    • @Margitta: Meine Lieblingsfarbe ist Lila auch nicht, eher im Gegenteil. Aber in Weiß-Rot war dieser Schuh nicht mehr in meiner Größe zu haben. Also werde ich ihn wohl eher nachts tragen, denn Blicke ernten und womöglich Unfälle provozieren … nein, vor allem Letzteres möchte ich auf keinen Fall! 🙄

      An leichtes Material muss ich mich sehr langsam rantasten, noch langsamer als du, wegen der Sehnen-Vorgeschichte und wegen des deutlich höheren Körpergewichts. Erst einmal schaue ich, ob mein Körper mit flachren Schuhen zurechtkommt. Und wenn ja, dann versuch ich es auch mal mit dem Kinvara, der gefällt mir nämlich richtig gut! 8)

      Gefällt mir

  4. Ui, hübsch, neue Schuhe! 🙂 Wieviel Paare hast Du denn?

    Ich mag ehrlich gesagt sehr knallige Farben nicht so gern, sondern stehe eher auf die Naturtöne. Daher spechte ich beim Einkauf wegen der Farben doch öfters sehnsuchtsvoll in Richtung Männerangebot, bin da aber wegen meiner nichtvorhandenen Größe chancenlos. Was bei mir gar nicht geht, sind Babyfarben *grusel*, dann lieber ein sattes Orange, Gelb oder Rot.

    Ich kenne mich in Sachen Schuhen halt noch gar nicht aus. Meine letzte Erwerbung dieses Jahr war ein Adidas, der auch so ein Sofagefühl vermittelt. Nach einer kurzen Runde durchs Sportgeschäft bin ich laut Verkäufer eine „Normalläuferin“. Ob er sich ausgekannt hat? Keine Ahnung, jedenfalls habe ich bis jetzt zum Glück keine Fußprobleme. Die nächsten Schuhe leiste ich mir im spezialisierten Laufgeschäft mit Laufband.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg mit Deinen „Milkaschuhen“ 😉

    Bei uns scheint die Sonne und wir haben „Bayerischen Himmel“, das Wochenende muss auf jeden Fall noch genützt werden. 😀

    LG Elke

    Gefällt mir

    • @Elke: Im Moment drei Paar Neutralschuhe, zusätzlich etliche aus meinem pronationsgestützen Läuferleben. Vielleicht kann ich noch 2 Paare davon weiter nutzen, die keine bzw. eine sehr schwache Stütze haben, der Rest … 😦

      Wenn es nach Vorliebe ginge, hätte ich diese Knallschuhe nicht gekauft, sondern welche in Schwarz oder in einer anderen satten Farbe, nur nicht gerade Lila. Aber die Passform zählt! 8)

      Dankeschön, liebe Elke, und viel Spaß unterm Bayerischen Himmel (den ich leider nur vom Schreibtisch aus sehe)
      Anne

      Gefällt mir

  5. Drei bzw. fünf Paar Schuhe sind ja nicht gerade wenig 🙂 Ziehst Du jedesmal andere an? Ich habe gelesen, man sollte durchwechseln um die Füße nicht an einen Schuh zu gewöhnen? Ich besitze noch zwei Asics, die aber bestimmt schon 5 Jahre alt sind und ich habe keine Ahnung ob die Stütze haben oder nicht. 😦 Google spuckt nichts erklärendes aus, da sie mir direkt aus der USA mitgebracht wurden.

    Ich schaue mir den Himmel (jetzt nicht mehr bayerisch, sondern wolkenlos ;-)) auch noch vom Schreibtisch an. Aber das Ende ist in Sicht und dann geht es entlang der Iller nach Hause.

    Ich hoffe Du hast auch bald Feierabend!

    LG Elke

    Gefällt mir

    • @Elke: Ich wechsle nicht jedesmal, aber schon oft. Man muss bei meinen jetzigen Laufumfängen eigentlich nicht so viele Schuhe haben, aber ich habe einen Laufschuhtick. Dafür kaufe ich weniger „Alltagsschuhe“. 8)

      LG,
      Anne (die noch nicht an Feierabend denken darf)

      Gefällt mir

  6. *rarr* Nein, das ist auch nicht meine Farbe, aber es IST Farbe! Ich finde die Mischung aus weniger Sprengung, aber vorhandener Dämpfung gut. So können Deine Füße sich gemach an eine andere Belastung gewöhnen und ein bißchen arbeiten, aber hoffentlich nicht zu viel.Ich denke, Du schreibst uns, wie Du damit zurechtkommst? Schönes Wochenende, liebe Anne! 🙂

    Gefällt mir

    • @Evchen: Wir wollten Farbe – wir bekamen Farbe … vielleicht hätten wir unsere Wünsche präziser artikulieren sollen! 😆 Die Schuhe zu deinem rosa Blümchenshirt aus dem Brooks-Paket – die Aufmerksamkeit deiner Umwelt wäre dir gewiss! 😉

      Auf jeden Fall werde ich weiter über die Erfahrungen berichten. Gestern abend hatte ich ein wenig Bedenken, ob die Belastung zu intensiv war. Aber heute merke ich (noch?) nichts, außer einem leicht „muskelkaterigen“ Gefühl in Waden und Füßen, das mir normal scheint. Wenn bis morgen keine Schmerzen draus werden, hab ich wohl doch was richtig gemacht mit der Schuhwahl. Aber wenn ich am Wochenende laufen gehe, kommen wieder die „Sofas“ zum Einsatz – gemach, gemach, was die Umgewöhnung angeht! Auch dir ein tolles Oktoberwochenend, liebes Evchen – ich hoffe, du bist wieder gesund genug für eine kleine Post-Marathon-Runde!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s