Dunkle Spinnereien

Aus der Ferne vom Markusberg leuchtet orange die angestrahlte Kapelle herüber. Ansonsten spenden nur die wenigen Laternen schwaches mattweißes Licht rund um die Weiher. Laub raschelt unter den Füßen, Eicheln knirschen, Enten quäken leise in der Stille, der Duft des Herbstes zieht in meine Nase, weckt Gedanken an Kinder mit Lampions, selbst geschnitzte Jack O’Lanterns, Punsch und geröstete Maroni.

Und erzeugt Spinnereien – mit irgendwas muss das Hirn sich ja beschäftigen, wenn von den Augen wenig kommt: Im Dunkeln um die Weiher … 1,6 km lange Runden … freundliche, fröhliche laufende Menschen, die fünfmal, fünfzehnmal, zwanzigmal, dreißigmal durch den späten Abend und die Nacht kreiseln … jeder, soviel er mag … Halloween … Fackeln und Kürbislaternen … Ach, was man nicht alles so nett findet, wenn man im Dunkeln vor sich hin spinnt! Bei Lichte besehen dann …? Und für 2011 ist’s eh zu spät …

Advertisements

10 Gedanken zu “Dunkle Spinnereien

    • @Martin: Genau! Ich mag es sehr, gerade nach einem langen Arbeitstag, wenn der „sensorische Input“ auf ein Minimum zurückgefahren wird. Die Natur begucken, statt Innenschau zu treiben, kann ich am Wochenende bei Tageslicht. 8)

      Gefällt mir

  1. Da fällt mir ein, bei meiner Stirnlampe sind die Batterien leer 😉

    Von ausprägter Nachtblindheit gestraft, kommen künftig für mich in der Woche nur wieder öde von Straßenlaternen erhellte Fußwege in Frage. Die Naturläufe finden dann am Wochenende bei Tageslicht statt.

    Jack O`Laterns: Gut das es das Internet gibt, sonst hätte ich wieder nicht gewußt wovon Du schreibst 😉

    LG Volker

    Gefällt mir

    • @Volker: Ich komme zum Glück mit Stirnlampe – und auf einigermaßen hellem Untergrund wie dort an den Weihern auch ohne Lampe – ganz gut zurecht. Allerdings kenne ich die Wege und weiß, dass dort keine Löcher etc. sind, sonst würde ich mich nicht trauen, das Licht auszumachen.

      Jack O’Lantern gibt es bei mir in diesem Jahr leider nicht, weil die Schnecken meine Kürbispflanzen gefressen haben. Aber vielleicht zieh ich doch noch los und kaufe einen Kürbis … ich finde, diese Laternen haben was! 😉

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Liebe FrauWeinbergschnecke, ich glaub‘, du spinnst – ach, ist Spinnen nicht etwas Herrliches, zu laufen und einfach vor sich hin zu spinnen, das Gesponnene dann auch noch ins Netz zu stellen – ach ja, wie gut, dass es das Netz gibt !

    Trotzdem spinne ich lieber bei Tageslicht, obwohl Läufe im Dunklen durchaus ihre Reize auf mich ausüben, ich glaube, wir sollten mal wieder miteinander laufen – im Hellen oder im Dunklen – oder beides ?:

    Gefällt mir

    • @Margitta: Das Spinnen macht gleich doppelt so viel Spaß, wenn man das Gesponnene im Netz auswirft … und wenn man damit noch jemanden für gemeinsame Läufe fängt, ist das um so schöner! Wir sollten wirklich mal wieder … sowohl als auch, hell und dunkel! 8)

      Gefällt mir

  3. Ich laufe sehr gerne in der Dämmerung oder untergehenden Sonne, schon allein weil man mich dann nicht erkennt ;-). Die Stirnlampe liegt aber schon zu Hause parat. Bis jetzt habe ich meine Läufe allerdings noch immer so gelegt, dass ich mich nach Einbruch der Dunkelheit wieder auf beleuchteten Wegen befand. Schon allein wegen der Diskussionen mit meiner besseren Hälfte bezügl. alleine laufen auf einsamen, dunklen Wegen. Hm, da wäre ein Hund, der einen begleitet nicht schlecht. Geht aber leider arbeits- und urlaubstechnisch nicht und ich wüsste auch keinen Nachbarshund, den ich ausleihen könnte.

    Volker, ich habe auch nachschauen müssen 😀 Ich bin ja nicht soo der Halloweenfan was dieses ganze Totenkopf-, Spinnen- und Hexenzeug angeht, aber Kürbise mag ich sehr. Sind das extra Schnitzkürbise, oder kann man deren Fleisch auch essen? Achja, ich bin zufällig auch noch über dies gestolpert http://www.rhodesbread.com/recipes/print_recipe/2033
    Wäre vielleicht eine nette Idee als Pizza?

    LG Elke

    Gefällt mir

    • @Elke: Ich glaube, ein Hund wäre mir lästig .. zumindest der meiner Eltern ist nicht zum Laufen zu gebrauchen, wie ich feststellen musste: Losrasen, Vollbremsung, weil es für ihn irgendwo gut riecht, stehen bleiben, losrasen … 😆

      Nette Pizzen … 😉

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  4. Beim Wort spinnen hab ich kurz gedacht Anne jetzt auch“grins“
    Leider sehe ich gar nicht gut wenn es dämmrig wird und der Übergang zu ganz dunkel geht ja auch ziemlich schnell. Hab ich letzten erst wieder gemerkt. Ich eiere da total unsicher rum obwohl ich doch jeden Stein und alles kenne.
    Hab meine Läufe wieder auf die freien Nachmittage geschoben wenn es hell ist. So und nun werde ich mal mein Schaufenster mit Kürbissen bestücken so als Herbstdeko .

    LG Bärbel

    Gefällt mir

    • @Bärbel: 😆 … ich fürchte, ich habe schon zu viele Hobbies, leider! Mit dem Dunkel komme ich miomentan ganz gut zurecht, bin positiv überrascht.

      Viel Spaß mit deinen Kürbissen und lG,
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s