Mysteriös

Der menschliche Körper – ein Mysterium. Meiner wenigstens. Ganz speziell die Fersen. Da denke ich, ich tue ihnen was Gutes, indem ich noch einmal einige Tage Schon- und Intensivpflegeprogramm einschiebe: Dehnen, Kühlen, regelmäßig Voltaren. Und Laufpause. Vielleicht übervorsichtig, weil ich beim Gehen im Alltag, aber auch beim flotten Treppauf und Treppab keine Probleme habe. Trotzdem: Wenn da noch eine Reizung im Fuß ist, sollten die Maßnahmen helfen. Subjektiv ist das auch so.

Und dann das: Gestern zur Belohnung nach überstandener Arbeitswoche ein „Lauf“, der vom ersten Meter an brennende Beschwerden verursachte, unangenehmer denn je. Abgebrochen, heimgelatscht, Schuhe in die Ecke geworfen und echt die Schn### voll gehabt.

Heute kopfkratzend dagesessen und mich gefragt, wie so etwas sein kann: Tagelang ohne Wehwehchen unterwegs und plötzlich ist kein normaler Schritt mehr möglich. Mysteriös.

Welche Rolle spielen die Schuhe? Mit den Mizunos kam ich doch immer blendend zurecht. Dennoch … jetzt will ich’s wissen. Einkaufen muss ich eh, dann kann ich für die 1000 Meter auch meine Nikes anziehen und loshoppeln. Zur Not kann ich immer noch gehen! Vor dem Haus ein paar Probelaufschritte, noch ein paar, ein munterer Trab bis zur Ladentür … nicht 100% rund, aber fast beschwerdefrei!

SEHR mysteriös! Was mag die Schuhe so voneinander unterscheiden, dass ich vor der Verletzungspause beide gern und ohne Schwierigkeiten gelaufen bin, aber jetzt das eine Modell gar nicht mehr zu vertragen scheine? Einen Arzttermin lasse ich mir auf jeden Fall geben, ich mag nicht mehr darauf vertrauen, dass sich die Probleme durch Pausieren und Selbsthilfe beheben lassen. Aber bis dahin habe ich noch einiges zu grübeln.

Advertisements

16 Gedanken zu “Mysteriös

  1. Seltsam, seltsam, seltsam.

    Dennoch, ich glaube nicht, dass es an den Schuhen liegt, vielleicht hatte deine Ferse mal gerade in diesen Augenblick eine kleine Schmerz-Pause eingelegt.

    Den Arzttermin auf jeden Fall wahrnehmen, solange bis du einen gefunden hast, der dir wirklich hilft, tut mir echt leid, liebe Anne, mehr als Daumendrücken, Daumendrücken und nochmals Daumendrücken kann ich nicht tun, doch , da fällt mir noch was ein: ein Stoßgebet gen Himmel, wird sofort erledigt – versprochen !

    Liebe Grüße, hatten heute viel Sonne und das erste mal seit langem mal wieder +4 Grad, hollaradiju……………………. 8)

    Gefällt mir

  2. Danke, liebe Margitta! 8)

    Garantiert liegt die eigentliche Ursache nicht in den Schuhen. Komisch ist es trotzdem, dass ich mit den Mizuno vom ersten Meter an Beschwerden hatte, obwohl ich vorher tagelang schmerzfrei war. Dafür hatte ich mit dem Nike gar keine Probleme, obwohl sich beide Füße vorher nicht gut anfühlten. Und dass Pausieren es schlimmer macht statt besser, finde ich auch nicht normal. Jetzt hoffe ich, dass ich nicht zu lange auf den Termin beim Arzt warten muss.

    Da ist die Sonne also bei euch hängengeblieben – ich freue mich für dich! 🙂 Hier nur Nebelgrau und Regen, das trägt auch nicht zur Aufmunterung bei!

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

  3. Zum Nebelgrau kann ich beitragen-hätte hier auch noch jede Menge davon! Zum Thema: Irgendwie habe ich in letzter Zeit so viel von Verletzungen mitbekommen die mal besser werden, mal schlimmer, dann wieder aufhören, dass ich wirklich glaube, dass unser Körper viel mehr Geheimnisse hat als die Mediziner ahnen. Und vor allem : Dass eigentlich oft nur der „Patient“ selbst weiß was gut für ihn ist. Hoffentlich erweißt sich dein Arzttermin als wirklich hilfreich, denn so langsam soll ja er Frühling kommen-Ganzfestdranglaubenwollen!

    Gefällt mir

    • @Martin: Das Problem mit dem Nebelgrau hatte sich heute nachmittag erledigt: Immer mal wieder Sonnenlücken im Regenwolkenschwarz. Und ein Hauch von Frühling! Wird also wirklich Zeit, wieder richtig in die Hufe zu kommen. Hoffentlich dauert’s nicht so ewig mit dem Arzttermin … bis dahin ist eben „In mich Reinhören“ angesagt. Danke! 8)

      Gefällt mir

  4. Liebe Anne,
    Das ist wirklich nicht normal. Oder vielleicht doch. *grübel*
    Als ich neulich zum Glück nur kurzzeitig Probleme mit einer Sehne hatte, hieß es: Aber bloß nicht völlig stilllegen. Insofern könnte evtl. zu viel Ruhigstellen ein „einrosten“ bewirken. Wer weiß.
    Dass man an manchen Tagen mit manchen Schuhen nicht zurecht kommt, dass kenne ich nur zu gut. (Die Rider habe ich inzwischen zum gemütlichen Alltagsschuh umfunktioniert. Laufen kann ich in dem ehemals Lieblingsschuh nicht. Der stört zu viel.) Aber beim Laufen gibt es durchaus Tage, an denen ich den einen oder anderen Schuh bevorzuge. Zum Glück nicht, weil ich Beschwerden habe, aber weil manch einer an manch einem Tag einfach besser „passt“. Und ein anderer eben nicht. Man läuft in den unterschiedlichen Schuhen ja doch zumindest ein wenig anders.
    Vielleicht war es bei dir aber auch einfach Zufall. Guten Tag erwischt, schlechten Tag erwischt.
    Ich drück dir weiterhin die Daumen. Für baldige Besserung und für viiiel Geduld.
    Ganz liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • @Birthe: Tja, das Blöde ist wirklich, nicht zu wissen, was nun gut und was schädlich ist – Versuch und Irrtum. Den Mizuno probiere ich gelegentlich sicher noch einmal mit einer anderen Schnürung. Im Vergleich zum Nike ist er im Rückfußbereich weiter geschnitten; ich könnte mir vorstellen, dass die Ferse dadurch leicht hin und her rutscht und Druck an Stellen entsteht, an denne die Ferse eh gereizt ist. Dankeschön für’s Daumendrücken. Irgendwann wird’s besser – so leicht gebe ich nicht auf!

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  5. Liebe Anne,

    es stimmt mich traurig, von deinen nicht verschwindenden Problemen zu lesen. Meiner Frau geht es leider ähnlich. Die würde gerne laufen, bekommt aber sofort Probleme, weniger während des Laufens, aber umso heftiger einige Stunden danach. Bei ihr wird wohl nur eine OP Linderung bringen.

    Dir empfehle ich in jedem Fall, beim Kauf des neuen Schuhs auf das Laufband zu steigen und den Bewegungsablauf zu analysieren.

    Wenn du derzeit mit deinen bisherigen Lieblingsschuhen Probleme hast, dann ist das durchaus erklärlich. Denn genau in der Fußstellung, zu der dich diese Schuhe „zwingen“, hast du ja deine Probleme bekommen. Und so belastest du mit ihnen genau die Schwachstelle, die du noch auskurieren willst.

    Liebe Grüße
    Rainer

    Gefällt mir

    • @Rainer: So heftig ist es bei mir zum Glück nicht … ich drücke deiner Frau fest die Daumen, dass alles doch noch gut wird, spätestens durch die OP!
      Bei mir ist therapeutisch längst nicht alles ausgereizt. Bisher kennt mein Doc ja nur die linke Ferse, von den Problemen rechts weiß er nichts, weil ich fast 2 Monate nicht mehr da war. Was du über den Zusammenhang zwischen den bisherigen Schuhen und meinen Problemen schreibst, leuchtet mir ein. Ich sollte tatsächlich mal wieder beim Schuhkauf auf’s Band steigen und von jemand Erfahrenem meinen Fußaufsatz beurteilen lassen. Mir kommt nämlich ziemlich spanisch vor, dass ich aufgrund einer vor Jahren gemachten Analyse Überproniererin sein soll (und daher gestützte Schuhe trage), während ich meine Alltagsschuhe v.a. an der hinteren Außenkante schief trete. Klar, Laufen und Gehen sind unterschiedliche Bewegungsabläufe … trotzdem!

      Liebe Grüße & Dankeschön!
      Anne

      Gefällt mir

  6. Ach Anne, mir tut das so leid.
    Das unser Körper ein Mystrerium ist weiß ich schon lange. Als ich letztens einen Laufversuch wagte war mir so schlecht, das ich Gehpausen machen mußte. Hinterher beim drüber nachdenken hab ich dann gedacht, ich sollte halt nicht laufen weil es die angerissene Sehne zu sehr belastet. Das was Rainer schreibt ist vlt. gar nicht so verkehrt. Vlt. doch neue Schuhe??????
    Wann säst du Tomaten? Ich will nächstes WE loslegen. Ich muß mich beschäftigen sonst gehts wieder mit den fiesen Depr… los.
    Wir müssen positiv denken.

    Liebe Grüße

    Bärbel

    Gefällt mir

    • @Bärbel: Ach ja, liebe Bärbel, wir müssen uns wohl ins Stricken und die Gartenarbeit flüchten. Ich habe heute Muskelkater in den hinteren Oberschenkeln, weil ich gestern mit dem Umgraben angefangen hatte. 😉 Mit den Tomaten werde ich mich noch eine Woche länger gedulden, letztes Jahr waren sie mir im Topf schon zu groß geworden. Aber nächstes Wochenende will ich auf dem Beet, in das sie später kommen, Dicke Bohnen legen (unter Vlies) – angeblich ist das eine sehr gute Vorkultur für Tomaten.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Gefällt mir

  7. Da hast Du Deine Fersen gerade so geschont und dann so ein schmerzhafter „Lauf“. Ich schließe mich den Worten von Rainer an, auch für mich ist es traurig immer wieder von den Problemen zu lesen die einfach nicht verschwinden wollen. Ich Dir jedenfalls gute Besserung und hoffe das Du bald ohne Schmerzen laufen kannst.

    Liebe Grüße
    Bernd

    Gefällt mir

    • @Bernd: Tja, es gibt Mysterien, die braucht kein Mensch! Danke für dein Mitgefühl, lieber Bernd. Heute war ich noch einmal mit den Nikes unterwegs – eine halbe Stunde beschwerdefrei! Komisch!

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  8. da wünsch‘ ich auch mal viel Erfolg bei der Ursachenforschung, -eingrenzung und -bekämpfung!

    Ich musste damals auch viele meiner (Lieblings-)Schuhe aussortieren. Nicht nur Laufschuhe. Konnte locker zwei, drei Jahre nicht die guten Lowa-Wanderschuhe nicht tragen – nicht aushaltbar vor Schmerzen. Daher habe ich Klettersteigkurs, Kreuzspitze etc. in Billig-Discounter-Treckingschuhen machen müssen. Wurde auch immer von den Leitern der Touren dafür kritisiert. Die Billigdinger haben kein gescheites Profil und bieten keinen Halt. Ging aber nicht anders – die „echten“ Bergschuhe verursachten höllische Probleme.

    Jetzt – ein paar Jahre später – trage ich sie wieder problemlos.

    Also nicht wegwerfen die Problemschuhe – ihre Zeit kommt wieder. Und deine auch! Kann dauern – aber es wird wieder gut. Alles!

    Gefällt mir

  9. @Lizzy: Dankeschön für die guten Wünsche und den Tipp, den Schuhbestand nicht vorzeitig in die Tonne zu werfen! 8) Interessant, dass du deine ausrangierten Exemplare jetzt wieder ohne Probleme anziehen kannst. Bin gespannt, wie das bei mir wird.
    Die Beobachtung, dass ich heute früh in Nike problemlose 4 km laufen konnte, hat meiner Hypothese, dass die Schuhe eine wichtige Rolle spielen, neue Unterstützung gegeben. Die Mizuno bekommen noch einen Versuch mit einer anderen Schnürung, ansonsten landen sie erst einmal auf dem Dachboden. Am Nachmittag war ich mit einem Paar Asics ein Stückchen zügig spazieren – kein gutes Gefühl. Mir scheint, die sind auch ganz heiße Kandidaten für einen Platz unterm Dach! 8)

    LG,
    Anne

    Gefällt mir

  10. Das ist wirklich gemein 😦 ! Jetzt steht der Frühling vor der Tür – und deine Ferse gibt immer noch keine Ruhe. Vielleicht waren wirklich die Tage der Schonung nicht so gut? Auf den Mizuno würde ich erst einmal verzichten. Ich hatte ja selbst mal einen Schuh, der plötzlich Ärger machte.
    Ich drücke dir weiter ganz fest die Daumen, daß du bald wieder beschwerdefrei laufen kannst 🙂 !
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  11. @Ralph: Ja, der Mizuno landet erst einmal hinten im Schrank … ist ja nicht so, dass er mein einziger Schuh wäre! 😆 Und totale Schonung gibt es erst einmal nur, wenn ich akute Beschwerden haben sollte, ansonsten werde ich regelmäßig, aber natürlich sehr moderate Umfänge zu laufen versuchen. Habe jetzt einen Arzttermin für den 17. März bekommen (2 1/2 Wochen auf einen Facharzttermin warten finde ich eigentlich ganz akzeptabel). Bis dahin probiere ich’s mal wie beschrieben und höre dann, welche Ideen er noch so hat.

    Danke, lieber Ralph 8)!
    Anne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s