Erfrorene Fühler

Frühling, wo bist du geblieben? Vermutlich dort, wo du hingehörst, nämlich im Winterschlaf! Nur Frau Weinbergschnecke, die tags zuvor noch in kurzen Hosen durch die sonnige Welt gelaufen ist, will das nicht wahrhaben!

Aber es ist doch verflixt kühl geworden. Und außerdem sind Radfahren und Laufen sehr verschieden, was die Bekleidung angeht: Beim Radeln empfiehlt sich in der Regel mindestens eine wärmende Schicht mehr! Und im Zweifelsfall sollte man besser ein Paar Handschuhe über die kälteempfindlichen Extremitäten ziehen.

Selbst schuld, wer das nicht einsehen mag! Wenn die Finger dann einen aparten rotvioletten Farbton annehmen und das Stechen und Brennen in Gefühllosigkeit übergeht, bleibt nichts anderes, als die Tour nach einem halbstündigen Bergauf und Bergab vorzeitig zu beenden. An einer Tasse Weihnachtstee werden die erfrorenen Fühler wieder aufgetaut. Und statt Sonne und milder Luft müssen ein paar Tulpen im Blumentopf eine Ahnung dessen vermitteln, was uns erwartet, wenn der Frühling tatsächlich da ist. Geduld! Nur noch zwei bis drei Monate.

Advertisements

8 Gedanken zu “Erfrorene Fühler

  1. Ach, liebe FrauWeinbergschnecke, wenn Kinder ihre Handschuhe vergessen, schimpft man mit ihnen, aber muss man eigentlich nicht, denn das nächste Mal, wenn es kalt ist, vergessen sie sie garantiert nicht.

    Da es sich in diesem Falle aber um ein ausgewachsenes Exemplar von Mensch handelt, müsste man davon ausgehen können, dass genügend Erfahrungswerte vorliegen, aber- und das ist der große Vorteil – aus Fehlern……, traraaaaaaaaaaaaaaaa !

    Ist es dir denn gelungen, die Haustür aufzuschließen, da hätte ich enorme Probleme mit fast erfrorenen Händen, oder gab es vielleicht einen freundlichen Nachbarn, der dir seine Unterstützung angeboten hat ?

    Ach ja, bin ich froh, dass der Tee offensichtlich geholfen hat ! 8)

    P.S.
    Der Winter hat erst angefangen, machen wir uns keine Illusionen – oder doch ? 😉

    Gefällt mir

    • @Margitta: Nein, die vergesse ich nie wieder. Zu meiner Verteidigung: Das Thermometer am Küchenfenster zeigte noch 8 Grad. Aber im Freien war es leider viiiel kälter! Die Tür aufzubekommen war nicht leicht, ich musste die Hände erst einmal etwas warmreiben. Nie mehr ohne meine Fühlerschützer! 😉 Schon gar nicht dann, wenn der Winter richtig losgeht, das war ja alles nur Vorgeplänkel! 😉

      Gefällt mir

  2. Der Kontrast zum Samstag war extrem. Am Vortag Vorfrühling und gestern tiefer, grauer und nasser Winter. Daß man da lieber dem Thermometer glaubt, ist verständlich. Du hast wohl ein optimistisches 😉 Exemplar erwischt – unseres zeigte nur 5 Grad.
    Doch spätestens bis Ostern ist der Frühling dauerhaft da …
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  3. @Ralph: Aber auch nur, weil Ostern in diesem Jahr sehr spät ist … 😉
    Ja, das Küchenfensterthermometer malt immer ein wenig rosarot … ich sollte es inzwischen wissen!

    LG,
    Anne

    Gefällt mir

  4. Hallo Anne,
    heute Morgen war es dann wieder richtig kalt. Angesichts der Eisblumen auf unseren Dachfenstern wäre ich allerdings nie auf die Idee gekommen, meine Handschuhe zuhause zu lassen 😉

    Liebe Grüße
    Rainer

    P.S.: Die Tulpen sind übrigens hübsch

    Gefällt mir

    • @Rainer: Brrrr, nee, heute morgen wäre ich auch nicht ohne Handschuhe raus! Eisblumen an den Fenstern? Da sind mir meine Tulpen lieber! 8)

      Liebe Grüße
      Anne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s