Blendend

… strahlt das Schneeparadies. Die 15 cm von Donnerstagnacht haben noch einmal Zuwachs bekommen, für hiesige Verhältnisse wahrlich extrem. Und auch wenn ich den größten Teil des Tages arbeiten muss (ich habe es geschafft, eine Datei mit 10 Seiten Text zu verbummeln, und „darf“ mir all‘ die klugen Gedanken daher ein zweites Mal machen – in der Hoffnung, dass ich sie nicht vergessen habe): Ohne zwischendurch ein wenig Wintersonne zu genießen, geht’s nicht!

Die Gärten tief verschneit.

Sogar die ansonsten im Winter so tristen Weinberge wirken einladend.

Der Sitzplatz ist im Sommer sicherlich begehrter.

Auch manche Arten der Fortbewegung bieten sich derzeit weniger an.

Der pulverige Schnee ist federleicht und bleibt so auf jedem noch so feinen Zweiglein als dicke Schicht liegen. Aber schon der leiseste Windhauch lässt ihn in weichen, sonnenglänzenden Flöckchen als dichte Wolke davon stieben.

Hagebutten leuchten gegen das Weiß der Schneeauflage und den blauen Himmel.

Der kleine Bach plätschert munter-harmlos weiter, wartend auf die Schneeschmelze, die ihn vielleicht schon Anfang der Woche in ein reißendes Gewässer verwandeln wird.

Auch der Garten mit Häuschen und Sitzplatz versunken in unberührtem Schnee.

Fast unberührt – da war doch jemand zu Besuch!

Eine letzte Zeugin des Sommers duckt sich unter ihr Schneehäubchen.

Doch, so ein kleiner Schneespaziergang, der hat was!

Advertisements

16 Gedanken zu “Blendend

  1. Jaaa, schön ist es draußen. (Wenn es nicht so kalt wäre.) Viel ruhiger als sonst.
    Beim Autofahren merkt man allerdings, dass der Schnee die Hälfte der Bevölkerung wahnsinnig zu machen scheint. Mindestens.
    Der Schnee ist super. (Wenn wir denn keine Dachfenster hätten. Ich lüfte dann mal gerade….uuuups.)
    Im Schnee laufen herrlich. (Wenn ich denn nicht mehr erkältet wäre und dürfte. Wird morgen vermutlich dann doch mal ignoriert, aber nur kurz.)
    Ich habe heute zum ersten Mal seit langem den Weihnachtsmarkt im Schnee gesehen. Ist schon toll.
    Nachher gehen wir wohl noch einen Baum holen. Die Sauerei, die von den Ästen tropft gibt es gratis dazu. 🙂

    Schöne, verschneite Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

    • @Birthe: Das Dachfenster-Problem kenne ich aus dem Winter, den ich in einer Mansardenwohnung verbracht habe – die morgendliche Finsternis war SEHR gewöhnungsbedürftig! 😉 Aber von solchen Kleinigkeiten abgesehen ist die Winteratmosphäre natülich toll. Ich glaube, heute abend schaffe ich es auch noch einmal auf den Weihnachtsmarkt.

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

    • @Ulrike: Hat schon was Märchenhaftes, gell? Der Nachbar gegenüber ist aber gerade nicht so begeistert: Kaum hatte er heute früh geräumt, kam der Schnee auf dem Dach ins Rutschen – diese Lawine hat alle Arbeit zunichte gemacht! 8)

      Gefällt mir

    • @Margitta: Heute Nacht gab es noch einmal 5-7 cm dazu – traumhaft schön! Heute flgt wohl ebenfalls Nachschub. Allerdings soll Mitte der Woche das große Tauen und Regnen einsetzen … 😦
      Danke, Margitta! 8)

      Gefällt mir

    • @Ralph: Solch ein Wetterchen darf man sich wirklich nicht entgehen lassen, da muss man vor die Tür! Du hast ja auch das Fotolicht für tolle Bilder genutzt. Bei solchen Motiven gelingen die fast wie von selbst!

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Schöne Bilder hast du gemacht, man könnte denken du warst bei uns in Sachsen.
    Das schönste ist das glitzern des Schnee´s wenn die Sonne drauf scheint. Da versuch ich immer gaaaanz viel Positives mitzunehmen .

    Einen richtig schönen Advent wünscht Dir

    Bärbel

    Gefällt mir

    • @Bärbel: Jaaaa, Schnee in der Sonne – zauberhaft! Das nutze ich auch zum Auftanken!
      Liebe Grüße, einen nicht allzu hektischen Vorweihnachts-Endspurt
      Anne

      Gefällt mir

  3. Meine Güte – DAS sind Bilder! Du hast nicht nur irgendein reichlich aufgetürmtes, weißes Etwas fotografiert, sondern zauberhafte Momente und Stimmungen eingefangen, die die Seele berühren. Da ist eine Schnecke mit wachen Augen und der richtigen Perspektive unterwegs gewesen – einfach zauberhaft!

    Die Hagebutten, ein Fahrrad und die schneebeladenen Sträucher in der Sonne habe ich ganz ähnlich Ende November fotografiert, als bei uns die weiße Pracht so massiv „reinschneite“. Und doch finde ich, dass Du es so ganz besonders hingekriegt hast.

    Ein großes Dankeschön und ein Kompliment an die Meisterfotogräfin! 😉

    Gefällt mir

    • @Foxi: Danke für das große Kompliment … wobei ich ja finde, du solltest ebenfalls einen Blog anlegen, damit auch andere in den Genuss deiner Bilder kommen! 8)

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  4. @Rainer: Danke! 8)
    Den Schnee hättste zuhause aber billiger haben können: Jeden Tag ’ne Liftkarte am Erbeskopf für die ganze Familie und abends im Blesius Garten oder beim Oberbillig den Bauch vollschlagen, damit keiner lange in der Küche stehen muss! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s