Sankta Maria

… heißt die Fähre, die zwischen Wasserbillig auf der luxemburgischen und Oberbillig auf der deutschen Moselseite hin und her pendelt.

Und heute ist mir so nach Bootfahren zu Mute. Also setze ich mitsamt Fahrrad über. Den Rucksack hab ich vorher noch schnell in meinem Stammladen (mit dem garantiert unfreundlichsten Verkäufer von ganz Wasserbillig) bis oben hin mit Kaffee bepackt. Im glitzernden Fluss spiegeln sich die Bäume in ihren bunten Herbstfarben. Ein kurzes Vergnügen – nur wenige Minuten dauert die „Seereise“.

Trotzdem eine gute Gelegenheit zum Verschnaufen, nachdem ich mich auf dem Hinweg mit einem knappen 30er-Schnitt ausgetobt habe. Auf dem Rückweg strample ich nur gemütlich vor mich hin, nehme mir Zeit für den Zauber der Landschaft ringsherum. Die Igeler Felsen leuchten weißgrau in der Sonne.

Die Segler auf der Mosel nutzen den kräftigen Wind, um die Spinnacker zu setzen und richtig Fahrt aufzunehmen, statt wie sonst gemächlich dahinzutreiben.

Ich dagegen versuche mich auf dem Rad ganz klein zu machen, um den Böen möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. Doch, das pustet ganz schön heute! Und genau das bringt Laune!

Advertisements

6 Gedanken zu “Sankta Maria

  1. Sooooooooooooooooo schön ist es auf dieser, unserer Welt, würde unser Altbundeskanzler H. Kohl sagen, schöne Herbstwelt, und Wasser mit Schiffen hast du auch, kannst dich glücklich schätzen – ich liebe die bunte Fassade des Herbstes – und du offensichtlich auch, genießen wir sie, wie alles, liebe Anne !

    Gruß nach unten
    auch hier oben scheint sie
    die liebe Sonne
    lacht
    und erwärmt uns
    und unsere Herzen
    auch heute verspricht es, ein herrlicher Tag zu werden.

    Der Norden denkt an dich ! 8)

    Gefällt mir

  2. Jaaaa, liebe Margitta, „i-d-u-La“ ist es schön – und anderswo auf der Welt auch. Gerade heute, wo die Sonne wieder aus allen Löchern auf das goldene Herbstlaub scheint!

    Ich denke an den Norden, grüße ihn allerherzlichst und wünsche euch einen genussvollen, herbstsonnenwarmen Tag! 🙂

    LG,
    Anne

    Gefällt mir

  3. Ist ja witzig, daß du gerade jetzt über die Fähre schreibst. Ich habe sie am Donnerstag erstmals für meinen Weg zur Arbeit genutzt. War mal ein interessantes Erlebnis.

    Tolle Bilder hast du von deiner Radtour mitgebracht 8)
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  4. Zwei Seelen – und doch ganz ähnliche Empfindungen. Noch bevor ich Deinen farbigen und lebendigen Bericht eben las, war ich am Sonntag auch mit dem Rad unterwegs; habe dabei viele bunte Bäume fotografiert, an einem See die letzten Surfern zugeschaut und mich an den Farben, an der Sonne und am Wind erfreut.

    Und nun finde ich das hier – schöööön! Das, was Du da von Deiner Radtour mitgebracht hast, ist eine Wohltat für die Seele, die ich mir nach einem langen Arbeitstag gerne gönne. Danke, liebe Anne, für dieses herbstliche Stimmungsbild! Um die kleine Bootsfahrt habe ich Dich aber beneidet – so etwas hatte ich leider nicht…

    Gefällt mir

  5. @Peter: Es war nur eine SEHR KLEINE Bootsfahrt – Spaß gemacht hat sie aber im strahlenden Herbstlicht! Schön, dass auch du den Herbsttag im Sonnenlicht genießen konntest!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s