Hubschrauber

… hat der Winzer im Tiergarten nicht. Aber einen kleinen Trecker mit Spritze hintendran. Und den setzt er heute früh ein. Pfui Deibel! Der Gestank löst bei mir fast schon reflexartig Übelkeit aus. Zum Glück muss ich nicht direkt durch den Sprühnebel. Und es sind auch nur wenige hundert Meter am „chemisch gereinigten“ Wingert entlang.

Also lasse ich mir meinen lockeren Morgenlauf durch diese ekelhafte Begegnung nicht verderben. Bei  frischen 14 Grad werden die vor dem Spiegel noch so kleinen und verschlafenen Augen ganz schnell weit und klar. Das milde Sonnenlicht zaubert einen goldigen Schimmer auf die Wiesen. An der Gärtnerei leuchten die Zinnien in allen Farben, davor ein appetitliches Meer aus Salatköpfen. Noch den Schlenker durch die Gärten angehängt, die letzten Spritzmittel aus den Lungen gepustet, einen kleinen Sprint die kurze Treppe hinauf und dann gaaaanz gemächlich austrudeln lassen. Guten Morgen, schöner Tag!

Advertisements

7 Gedanken zu “Hubschrauber

  1. Ja, ja, 15 Grad hatten wir heute morgen auch, es war göttlich beim Frühstück auf der Terrasse und beim anschließenden Lauf- aber einen Trecker mit Spritze hinten dran habe ich nicht gesehen, auch nicht gerochen, ich glaube, du warst zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.

    Aber du hast dir den Spaß nicht verderben lassen jawoll, diese…………… und der Tag war (ist) schön ! 8)

    Gefällt mir

    • Ja, leider zur falschen Zeit am falschen Ort … ich komm zu euch, wenn’s da keine spritzenden Traktoren und Hubschrauber gibt! 😉

      LG,
      Anne

      Gefällt mir

  2. Gerade morgens ist es wirklich wunderbar auszuhalten- wenn man denn nicht arbeiten müsste 🙂
    Wenn ich an den Feldern vorbei laufe ist es meistens dieser tolle Gestank nach Gülle und Kuhmist- zwar biologisch aber deswegen nicht weniger ekelhaft!

    Gefällt mir

  3. Gestern kam ich mal wieder an der Lederfabrik vorbei, die mit pflanzlichen Gerbtechniken arbeitet – da merkt man auch schnell, dass „bio“ nicht gleich „angenehm“ ist … 8)

    Gefällt mir

  4. Den Sprühnebel habe ich gestern auch erleben dürfen. Luft anhalten und durch, lautet da die Devise, wenn es gar nicht anders geht. Aber der Weg auf der Hill, oberhalb der Weinberge, ist einfach zu schön…

    Gefällt mir

  5. Hätte ich das geahnt. Ich bin da heute entlanggekommen. Aber nach dem nächtlichen Regen war das Spritzmittel bestimmt nicht mehr da.
    Ob Purzel deshalb so unbeteiligt da lag, als ich vorbeikam? Der hatte seine Dosis schon weg gestern. Bei uns im Tal kommen die leider auch mit Hubschraubern. Da muss ich derzeit nicht unbedingt laufen.
    Bin weiter Richtung Pellinger an den Pferden vorbei, allerdings links vom Bach auf dem Pfad. Kennst du den?

    Gefällt mir

  6. @midlifecrisis: Oh ja, sowohl oben auf der Höhe als auch im Tal läuft es sich wunderschön. Zum Glück sind solche „giftigen“ Begegnungen dort ja sehr selten!

    @PippiL.: Gestern war sicher nichts mehr da, keine Sorge! Ich glaube, Purzel verträgt einfach das Wetter nicht, übergewichtig und alt, wie er ist. Links vom Bach? Da hab ich mich einmal verlaufen; einen Abzweig verpasst und der Weg endete im Nichts. Wenn’s da schön ist, versuche ich es noch einmal!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s