Was ist schon ein Jahr?

Heute vor einem Jahr hieß es: „Weinbergschnecke goes online!“. Ein Jahr Bloggen. Anfänglich als Lauftagebuch gedacht. Zugleich als Therapie gegen Schreibblockaden, die ich mir im Beruf eingehandelt hatte: Endlich schreiben dürfen, was ich mag und wie mir der Schnabel gewachsen ist. Mir die Freude am Schreiben zurückerobern. Entdecken, wie viel Schönes, Lebens- und Liebenswertes auch der tristeste, banalste, frustrierendste (Lauf-)Alltag besitzt, wenn man nur den Blick darauf richtet. Und versuchen, das Besondere im Alltäglichen in Worte zu kleiden, die einigermaßen wohlklingend sind, manchmal auch unterhaltsam, die aber trotz des Bemühens um Sprachkunst noch etwas von mir, der Weinbergschnecke spüren lassen.

Die nackten Zahlen dieses Jahres, entnommen der Blogstatistik: 191 Beiträge – 13.866 Seitenaufrufe – 1070 Kommentare, meine eigenen Antworten eingeschlossen. Einige lieb gewonnene Besucher erkenne ich an ihren regelmäßigen Kommentaren, die sie hier hinterlassen. Manche von ihnen haben selbst Blogs, die ich immer wieder gern besuche (Margitta, Ralph, Martin, Lizzy, Lars, Monika, Giegi, Uschi, Kerstin, Vera …bestimmt habe ich nun einige vergessen, bitte entschuldigt!), andere nicht (Marianne, Marga, Peter, Michaela, Doris, Hans-Peter …auch hier Entschuldigung, wenn mir jemand „durch die Lappen gegangen ist“). Manche Besucher bleiben unbekannt, bleiben stille Mitleserinnen und –leser. Ob es immer dieselben Menschen sind? Viele verschiedene, die sich zufällig zu mir verirren oder gezielt einen bestimmten Wettkampfbericht lesen wollen? Wer weiß? Ich weiß nur, dass ich mich über jede/n freue, die/der hier landet. Und dass ich hoffe, ihr/ihm mit meinen Worten und Bildern Freude gemacht zu haben.

„Wie lange noch?“, frage ich mich manchmal. Das Bloggen kostet viel Zeit und Energie, die ich manchmal besser in andere Aktivitäten investieren sollte. Aber das Bloggen gibt mir auch viel zurück, viel Freude vor allem: Freude am Schreiben selbst, die sich inzwischen wieder eingestellt hat. Freude über liebe Menschen, die ich bislang überwiegend nur virtuell kennen gelernt habe, die ich aber hoffentlich sehr bald auch einmal im realen Leben treffen werde. Freude darüber, von Leserinnen und Lesern eine Resonanz auf das Geschriebene zu bekommen – sei sie nun tröstend und aufbauend, mahnend, anerkennend oder amüsiert.

Und so lange diese Freuden den Aufwand überwiegen, wird es den Weinbergschnecken-Blog geben. Vielleicht werde ich im nächsten Jahr nicht mehr über jeden Trainingslauf berichten. Vielleicht werden manchmal die Beiträge kürzer ausfallen müssen, weil die Arbeit, der Garten, andere Aktivitäten zu ihrem Recht kommen sollen. Vielleicht gerate ich auch in die große Blogger-Sinnkrise, die in den vergangenen Wochen um sich zu greifen schien, und lege mal eine Ruhepause ein. Alles ist möglich!

Auf jeden Fall ist das „Jubiläum“ Anlass für ein ganz dickes, liebevolles „DANKESCHÖN“ an euch, liebe Leserinnen und Leser, dafür, dass Ihr die Weinbergschnecke durch ein vollgepacktes, oft anstrengendes, durch viele Veränderungen gekennzeichnetes Jahr begleitet habt. Teilgenommen habt an meinem Leben, gratuliert nach gelungenen und getröstet nach verkorksten Wettkämpfen, mich aufgemuntert im Baustellen- und Arbeitsstress und bei Verletzungs- und Krankheitspausen, euch mit mir gefreut habt über die kleinen und großen Erfolge des Daseins. Schön, dass es euch gibt!

Und was wäre ein Laufblog-Jubiläum ohne Jubiläumsläufchen? Gar nichts! Darum schnell noch eine kleine Runde durch den Schnee gedreht (mehr mochte mein Immunsystem heute nicht): 5.990 m in 42:24 Minuten.

Advertisements

10 Gedanken zu “Was ist schon ein Jahr?

  1. Liebe Anne,

    da bleibt nur – nach einem Jahr Vergnügens beim Lesen deine wunderbaren Blogs – einfach DANKE zu sagen für unterhaltsame, spannende, schöne und interessante Berichte über Lauf und Leben! Ich schaue immer wieder gerne hier rein, und ganz besonders wegen deiner Gabe, die Dinge zu sehen und dann noch so zu beschreiben, dass man glaubt, es selber gesehen zu haben.

    Mach bitte weiter so, solange es dir Spaß macht – ich freue mich über jeden Artikel!

    Liebe Grüße, viele Glückwünsche und ein dickes DANKE zum 1-Jährigen!
    Giegi

    Gefällt mir

  2. Liebe FrauWeinbergschnecke,

    “ Mir die Freude am Schreiben zurückerobern „,

    das hast du wunderbar geschafft, und es wäre eine Schande, wenn du dich aus dem Blog-Leben zurück ziehen würdest, und deine verbalen Ergüsse irgendwo in der Versenkung verschwänden, darum Glück auf für das kommende Jahr, in dem ich ganz gewiss mit Freude Anhänger deiner gekonnten Schreiberei bleiben werde.

    Wie sonst wäre es uns je vergönnt, uns kennen zu lernen, zwar zunächst nur virtuell, aber…………….

    Mit dem Jubiläumslauf noch ein Sahne-Häubchen drauf, und ab geht es in die nächste Runde, ich immer mit dabei

    des sollst du gewiss sin

    12. Jahrhundert ! 😉

    Gefällt mir

  3. Nicht du, sondern wir danken! Es ist viel Arbeit, es kostet viel Zeit- aber ich möchte es nicht missen. Ich jedenfalls freue mich, dass du weiterhin schreiben wirst, mir würde was fehlen.

    Gefällt mir

  4. Och, schreib einfach, wenn du Lust dazu hast. Und lass es, wenn’s grad keinen Spaß macht. Ich hab dich ja sowieso auf dem Radar 😉

    Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen!

    lg
    Uschi, die auch mal mehr, mal weniger Lust zum Schreiben hat

    Gefällt mir

  5. Liebe Anne, herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! Ich schaue hier immer ganz neugierig vorbei und bin gespannt auf deinen neuesten Bericht. Spannend immer auch die Frage, ob wir vielleicht mal wieder virtuell zusammen gelaufen sind, getrennt nur durch die wenigen Kilometer – und wie du dann darüber schreibst. Ganz besonders freut mich, daß wir uns mittlerweile nicht nur virtuell kennen 8) .
    Ich hoffe, daß dir die Freude am Schreiben noch lange erhalten bleibt und bin gespannt auf weitere Berichte!

    Gefällt mir

  6. @Giegi: Dankeschön von Bloggerkollegin zum Bloggerkollegen mit den tollen Fotos! Ich freue mich, dass du gern bei mir vorbeischaust! 🙂

    @Margitta: Wie schön, dass ich deiner gewiss sein kann – auch dir lieben Dank für die Grüße und Komplimente. Ach, auch wenn ich manchmal so meine Zweifel an der Bloggerei habe, irgendwie macht das Schreiben doch zu viel Spaß, um damit wieder aufzuhören! 😉

    @Martin: Lieben Dank auch dir – wir schreiben einfach weiter, so lange uns danach ist, trotz aller Arbeit, gell? 8)

    @Uschi: Danke auch dir für die Gratulation! Ja, Bloggen sollte keine selbst auferlegte Pflicht sein, sondern einfach ein schönes Hobby. So will ich es auch halten, mal mehr, mal weniger, je nach Lust und Laune! 🙂

    @Ralph: Dein Blog war übrigens der erste, den ich regelmäßig gelesen habe! Ein bisschen sogar Vorbild für mich, als ich überlegt habe, wie und worüber ich bloggen will. 8) Und so war und bin ich immer wieder neugierig, was der Laufkollege in der Nachbarschaft so alles erlebt. Sich dann auch noch real kennengelernt zu haben und gelegentlich bei einem Wettkampf zu sehen (oder sich sogar bei einem Trainingslauf fast über den Haufen zu rennen / fahren 😉 ) ist dann sozusagen dasSahnehäubchen! Wir lesen uns weiterhin, lieber Ralph!

    LG,
    Anne

    Gefällt mir

  7. Jetzt hab ich doch noch kurz Zeit, ganz offiziell hier in diesem Blog mein Geburtstagslied zu schmettern:
    Happy birthday lieber Weinbergschnecken-Blog. Schön dass es dich gibt, unglaublich, dass es schon ein Jahr her ist, seit du gegründet wurdest. Und alles, alles Gute für die Zukunft.
    Und auf das deine Erstellerin noch ganz lange Lust am Schreiben behält.
    Mit vielen lieben Grüssen

    Marianne

    Gefällt mir

  8. Was als „Lust-am Schreiben-wiederfinden-Wollen“ begann, ist zu einer ganz und gar außergewöhnlichen Fundstelle geworden, an der es – auch im Nachhinein noch – immer wieder etwas zu finden, zu entdecken und zu staunen gab … und noch gibt.

    Es war und ist immer wieder Deine wiedergewonnene Lust am Formulieren, Deine so bilderreiche Sprache, die uns als Leser ein ums andere Mal ins Schmunzeln, Staunen, Nachdenken oder Mitfreuen mitversetzte. Und immer mal wieder ein ungewöhnliche Blickwinkel, der selbst scheinbar (!) Banalem und Alltäglichem den Zauber des Besonderen verlieh und darüber hinaus anspornte, sich selbst wieder auf die Socken zu machen, um zu laufen, zu sehen und zu erleben.

    Ob Dir eigentlich klar ist, was Du da unterwegs so gefunden und uns so bunt und schön im Blog hergerichtet hast? Abenteuerlust jedenfalls, und pure Lebensfreude (auch wenn sie sich manchmal arg verkleidete und anders anfühlte) sicherlich auch. Dankeschön für Deine Offenheit, für Deine Bereitschaft, Deine Sicht der Dinge (und der Enten, Menschen und Erlebnisse :8 ) mit uns zu teilen. Neben all dem, was Du unterwegs gefunden hast, hatten wir Leser eben das besondere Vergnügen, hier auch Motivation, Inspiration und schieren Lesegenuss zu finden.

    DANKE für all Deine Zeit und Kraft, die vielen Eindrücke und Gedanken zu sammeln und stets aufs Neue in so schöne Berichte zu gießen. Manche Formulierung mag sich anfangs sperrig gezeigt haben, an manchem Satz hast Du sicher etwas länger gedrechselt. Aber das Ergebnis war begeisternd!

    Und nicht zuletzt möchte ich Dir auch auf diesem Wege noch einmal für jenen Kaffeepott danken, über den ich einst hier im Blog fiel und der mich dann die Schnecke finden ließ… 😉 Wer hätte das vor einem Jahr gedacht?

    In diesem Sinne also einen ganz herzlichen Geburtstagsgruß und alle guten Wünsche für die nächste Zeit des Blogs und für seine Schreiberin. Und vielleicht kannst Du es mit dem Blog ja halten wie mit dem Laufen: es soll nicht in Stress ausarten; alles ohne Druck oder inneren Zwang. Wenn es mal weniger zu schreiben gibt, dann schreib eben weniger – und wenn Dir nicht danach ist, dann schreib eben nichts.

    Der Schneefuchs winkt ein fröhliches „Weiter-so“ ! 🙂

    Gefällt mir

  9. Dankeschön, lieber Fuchs, jetzt bin ich sprachlos ob des so vielfältigen und umfassenden Lobes! Dass Füchse sich für Kaffeepötte – und dann auch noch für Schnecken – interessieren, wer hätte das schon ahnen können? Die Welt ist voller Wunder! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s