Verwöhnprogramm für Läuferbeine

Läuferbeine wollen laufen. Darum heißen sie ja Läuferbeine. Nun sieht man meinen Beinen nicht unbedingt an, dass sie Läuferbeine sind. Sie wollen ja auch erst wieder Läuferbeine werden. Nach einem – aus läuferischer Sicht – faulen Sommer haben sie sicherlich Nachholbedarf. Und dann sitzt da auch noch das eine oder andere Gramm Körpersubstanz an Waden und Oberschenkeln, das da nicht hingehört und den freien Blick auf die Muskulatur verdeckt.

Letzte Woche durften die Läuferbeine laufen. Viel laufen. Vielleicht zu viel laufen. Wenn sie sonst pro Woche zwischen 5 und 30 km zurücklegen, nun aber 47 km, dann ist das schon eine ganze Menge. Entsprechend müde sind sie heute. Schwer. Ein wenig angespannt. Trotzdem wollen und dürfen sie laufen. Mit Michaela zusammen durch den Tiergarten. Durch die Herbstsonne. Sogar ein Stück bergauf Richtung Brubacher Hof. Aber nur ein Stück. Wir wollen nicht übertreiben. Weder Michaela noch ich. Das endet nur in einer Gehpause und die wollen wir nicht. Lieber noch eine kleine Runde im Tal dranhängen. Die dafür halbwegs locker gelaufen. Nur der letzte Kilometer mit der kleinen Steigung fühlt sich nicht mehr ganz locker an. Egal. Ein bisschen anstrengend soll es ruhig sein. Nach 9.310 m in 1:02:59 sind wir zurück.

Trinken, eine Kleinigkeit essen, ein paar Haushaltspflichten erledigen, ein wenig an den Schreibtisch. Dann startet das Verwöhnprogramm für die Läuferbeine und den dazugehörigen Körper: Rein mit den Haxen in die heiße Badewanne, die Tube mit dem Peeling her, einmassieren, mit dem Massagehandschuh sanft abrubbeln. Trockenlegen, platt auf’s Sofa, ein halbes Stündchen entspannt unter der Wolldecke dösen. Und dann kommt das gute Arnika-Massageöl von Weleda zum Einsatz. Gründlich werden Oberschenkel und Waden gerieben, geknetet und massiert – sie haben es spürbar nötig. Und im Badezimmerschrank ist außerdem noch ein winziger Rest von dieser wunderbar erfrischenden, nach Pfefferminze duftenden Lotion für die Füße. Denen soll es schließlich auch wohl ergehen! Also die Lotion in Fußsohlen, Fußrücken und jeden einzelnen Zeh hineingeknetet – häärrrlisch!

Und einen oder zwei Urlaubstage haben sie auch verdient – Läuferbeine wie Läuferfüße. Aber dann … (mit aller Vorsicht natürlich)!

Läuferfüße

Läuferfüße

Advertisements

7 Gedanken zu “Verwöhnprogramm für Läuferbeine

  1. Deine Füße haben sich das Verwöhnprogramm verdient – gönne ihnen etwas Gutes! Eine Stunde warst du trotz dem vorangegangenen heftigen Wochenprogramm noch unterwegs. Jetzt dürfen sie ruhen.
    So wie ich dich kenne sicherlich nicht alzu lange 😉
    lG
    Ralph

    Gefällt mir

  2. Endlich wieder mal dazu gekommen, in deinen Blog reinzuschauen. Hui, da gabs ja ganz schön viel nachzulesen.
    Es freut mich, dass es bei dir läuferisch eindeutig wieder aufwärts geht, ganz klar. Super, weiter so.
    Grosses Kompliment auch für die tollen Bilder, die du immer wieder für uns bereithältst. Laufen in Rebbergen muss wunderschön sein. Aber auch anstrengend, da es doch eindeutig immer den Berg rauf geht! Hut ab vor deiner mentalen Härte, in so einem Gebiet zu trainieren.
    Und nun wünsch ich dir und deinen verwöhnten Beinen und Füssen weiter gutes relaxen, auf dass ihr froh und fit und munter den nächsten Lauf starten könnt 🙂
    Liebe Grüsse, Marianne

    Gefällt mir

  3. @Ralph: Mal gucken – heute haben die Füße auf jeden Fall frei, aber vielleicht morgen wieder … bei dem schönen Wetter juckt es schon heftig in den Beinen! 😉

    @Marianne: Dankeschön – für die Komplimente und die guten Wünsche! Und du weißt ja, liebe Begleitung in den Rebbergen ist immer willkommen, auch und gerade eine Begleitung aus der Schweiz! 8)

    lg,
    Anne

    Gefällt mir

  4. Alles richtig gemacht, wer leistet muss auch entsprechende Pflege erfahren, ein Verwöhn-Programm für unser wichtigsten Werkzeuge ist ein absolutes Muss und ist auch in meinem Körper-Pflege-Programm stets mit einbegriffen, denn auch sie merken sich die Zuwendung und reagieren postwendend mit Zuneigung ! 😉

    Gefällt mir

  5. Gute Idee! Werde mich wohl auch mal bei den meinigen bedanken und mal schonen 🙂 Bin da eher der Nur-schnell-duschen Typ, außer Duschgel kommt da nix an die Haut. Aber wenns helfen würde …;-)

    Gefällt mir

  6. Ich kann das nur empfehlen – das gute Weleda-Öl hilft bestimmt! Und da Frau Pfälzerwaldläuferin ja auch läuft, bietet sich z.B. eine gegenseitige Massage an!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s